Das Architekturmekka

Der Novartis Campus bietet neben einer guten Arbeitsatmosphäre auch architektonische Highlights.
Der Novartis Campus bietet neben einer guten Arbeitsatmosphäre auch architektonische Highlights.
kupfernes Stellwerk
kupfernes Stellwerk

Zeitgenössische Architektur ist ein Markenzeichen Basels. Zwölf Träger des "Pritzker-Preises", der international renommiertesten Auszeichnung für Architekten, haben in Basel oder der näheren Umgebung gebaut. Die zahlreichen Baukunstwerke locken Architekturinteressierte aus aller Welt an. Die ersten Highlights sind schon am Bahnhof zu sehen: Das Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron ist mit dem kupfernen Stellwerk, dem Lokomotivdepot und dem Glaspalast Elsässertor vertreten, in dessen Front sich das blendend weisse Geschäftshaus Euregio des Amerikaners Richard Meier spiegelt. In unmittelbarer Nähe stehen das Peter-Merian-Haus von Zwimpfer Partner mit einer spektakulären smaragdgrünen Fassade des Künstlers Donald Judd sowie das Jakob-Burckhardt-Haus von Zwimpfer Partner und Jakob Steib. Keine fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt befindet sich ein als runde Skulptur konzipiertes Bankgebäude von Mario Botta.

Wegweisende Museumsbauten

Schaulager von Herzog & de Meuron in Münchenstein
Schaulager von Herzog & de Meuron in Münchenstein

In den letzten zwei Jahrzehnten konnten dank privaten Geldgebern wegweisende Museumsbauten realisiert werden: das monumentale Schaulager von Herzog & de Meuron in Münchenstein, die Fondation Beyeler von Renzo Piano in Riehen und das Museum Tinguely von Mario Botta. Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein umfasst Bauten von Frank O. Gehry, Zaha Hadid, Nicolas Grimshaw, Alvaro Siza und Tadao Ando. Unter der Regie von Herzog & de Meuron erhielt das Museum der Kulturen einen markanten Erweiterungsbau – eine neue Perle in Basels Kette richtungsweisender Architektur. Und im Frühjahr 2016 wird der Neubau von Christ & Gantenbein Architekten eröffnet, der das Kunstmuseum Basel räumlich erweitert.
 

Aufsehenerregende Grossprojekte

105 Meter hohe Messeturm der Architektengemeinschaft Morger Degelo Marques
105 Meter hohe Messeturm der Architektengemeinschaft Morger Degelo Marques

Zu den architektonischen Höhepunkten Basels gehören auch der 105 Meter hohe Messeturm der Architektengemeinschaft Morger Degelo Marques und das Fussballstadion St. Jakob-Park von Herzog & de Meuron. Seit 2001 wird an der französischen Grenze der Novartis Campus mit Beteiligung renommierter Architekten realisiert: Die Werke von Tadao Ando, David Chipperfield, Diener & Diener, Frank O. Gehry, Adolf Krischanitz, Vittorio Magnago Lampugnani, Peter Märkli, Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa (Büro SAANA), Alvaro Siza, Eduardo Souto de Moura prägen das Innovationszentrum. 2013 hat die Messe Basel die neue Messehalle mit der spektakulären "City Lounge" der Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron eröffnet. Und der höchste Turm der Schweiz, der 178 Meter hohe Büroturm der Roche im Kleinbasel, wurde 2015 eröffnet - auch dieses Gebäude wurde von Herzog & de Meuron entworfen.
  

Schweizerisches Architekturmuseum

Gebäudekomplex im Gundeli
Gebäudekomplex im Gundeli

Architekturinteressierte Laien, Architektinnen und Kunsthistoriker schätzen die Vielfalt moderner Architektur in Basel und besuchen die Stadt: Basel ist ein Architekturmekka. Nur logisch, dass sich hier auch das Schweizerische Architekturmuseum befindet. Es zeigt hochkarätige Ausstellungen zu Schwerpunkten der nationalen und internationalen Architektur.