Basel: ein Kanton, drei Gemeinden

Der 1833 entstandene Kanton Basel-Stadt ist der am dichtesten besiedelte Kanton der Schweiz und besteht aus der Stadt Basel selbst, sowie den beiden Landgemeinden Riehen und Bettingen. Während die Stadt Basel direkt am Rheinknie gelegen ist, grenzen die zwei Dörfer Riehen und Bettingen im Nordosten des Kantons an Deutschland. Jede der drei Gemeinden hat hierbei ihren ganz eigenen Charme, der alle zu einem ganz besonderem Kanton vereint.

Basel – die grosse kleine Stadt

Mit rund 198'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Stadt Basel das Ballungszentrum für Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur des Kantons. Im Dreiländereck gelegen, steht die Stadt Basel für kulturelle Offenheit und wirtschaftliche Stärke, von der der ganze Kanton profitiert. Basel vereint wie kaum ein anderer Kanton in der Schweiz Tradition und Moderne und ist dabei eine Weltstadt im Kleinformat. Trotz überschaubarer Grösse bietet die Stadt Basel all das, was eine Grossstadt zu bieten hat und noch mehr. Mit ihrer Altstadt, ihren Quartieren und ihrer Promenade am Rhein, der die beiden Stadtteile Grossbasel und Kleinbasel trennt, fühlt sich jeder wohl. Und wem das Leben in der Stadt doch zu turbulent wird, findet in den beiden angrenzenden Landgemeinden Riehen und Bettingen seine Ruhe.

Riehen – das grosse grüne Dorf

Riehen ist neben der Stadt Basel und Bettingen eine von drei Gemeinden innerhalb des Kantons Basel-Stadt.
Bild vergrössert anzeigen
Riehen ist neben der Stadt Basel und Bettingen eine von drei Gemeinden innerhalb des Kantons Basel-Stadt.

Obwohl Riehen fast 21'000 Einwohnerinnen und Einwohner zählt, konnte es seinen sympathischen Dorfcharakter bewahren. Die Vorzüge des Wohnens im Grünen werden vereint mit einem hervorragenden kulturellen Angebot, unter anderem mit der weltweit geschätzten Fondation Beyeler. Mitmenschlichkeit, Integration, Gesundheit und Entwicklung sind in Riehen keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Werte, die ausgezeichnet wurden mit dem UNICEF Label «Kinderfreundliche Gemeinde» und dem «european energy award in gold». Für Riehen sind solche Auszeichnungen Lohn und Ansporn zugleich, weiterhin eine Stadt mit hoher Lebensqualität zu bleiben. Hiervon zeugt auch unter anderem der Wenkenpark, eine von Villen umgebene Parkanlage, deren Fundamente bis in die romanische Zeit zurückgehen.

Bettingen – das Dorf hoch über Basel

Der Fernsehturm St. Chrischona ist das höchste freistehende Gebäude der Schweiz.
Bild vergrössert anzeigen
Der Fernsehturm St. Chrischona ist das höchste freistehende Gebäude der Schweiz.

Die Gemeinde Bettingen ist mit rund 1'200 Einwohnerinnen und Einwohnern die kleinere der beiden Landgemeinden des Kantons Basel-Stadt. Bettingen besteht aus zwei verschiedenen Siedlungen: "Dorf Bettingen", das in einer Mulde zwischen den umliegenden Höhen liegt, und "St. Chrischona". Hier thront 522 Meter über dem Meeresspiegel die Chrischona Kirche – mit ein Grund, warum Bettingen auch liebevoll Basels Bergdorf genannt wird. Bei schönem Wetter kann man sogar vom Kirchlein her die Alpen sehen. Ebenfalls lohnt sich in Bettingen ein Ausflug zum Fernsehturm St. Chrischona. Mit 250 Metern ist dieser das höchste frei stehende Bauwerk der Schweiz und gleichsam der höchste Punkt des Kantons Basel-Stadt.