Steuern und Lebenskosten

Die Schweiz ist ein Land mit einem tiefen Steuersatz, der aber in den Kantonen unterschiedlich hoch ist. Das System der Besteuerung funktioniert in allen Kantonen ähnlich.

Das Basler Rathaus am Marktplatz, wo Regierung und Parlament tagen.
Das Basler Rathaus am Marktplatz, wo Regierung und Parlament tagen.

Einkommenssteuer

Basis der Steuerberechnung ist das steuerbare Einkommen. Dieses entspricht der Summe aller Einkünfte unter Berücksichtigung verschiedener Abzüge (Gewinnungskosten, allgemeine Abzüge, Sozialabzüge). Steuerpflichtig sind alle Personen, die im Kanton wohnen, Eigentum oder einen Betrieb besitzen. In Basel-Stadt müssen alle steuerpflichtigen Personen jedes Jahr eine Steuerdeklaration ausfüllen. Angehörige der Evangelisch-Reformierten, der Römisch-Katholischen und der Christkatholischen Kirche und der Israelitischen Gemeinschaft entrichten auf ihr Einkommen ausserdem eine Kirchensteuer. Diese wird in Prozenten der Kantonssteuer berechnet.

Vermögenssteuer

Neben dem Einkommen erhebt der Kanton eine Vermögenssteuer. Das steuerbare Vermögen entspricht dem Wert aller Aktiven unter Berücksichtigung verschiedener Abzüge (Passiven, Freibeträge).

Direkte Bundessteuer

Neben den kantonalen (und kommunalen) Steuern haben natürliche Personen mit Wohnsitz im Kanton auch die direkte Bundessteuer zu entrichten. Diese wird zusammen mit der kantonalen Einkommenssteuer deklariert und berechnet.

Links:

Lebenskosten

Die Schweiz gilt allgemein als teures Land. Dafür ist aber auch das Lohnniveau relativ hoch und die Steuerbelastung geringer als in vielen europäischen Ländern.