Umbau St. Jakobshalle Basel schreitet planmässig voran

Nach Abschluss der Eventphase 2016/17 mit Swiss Indoors, CSI, Fitnessmesse, diversen Generalversammlungen und weitern Anlässen, startete die Bauphase 5 pünktlich im April 2017. Diese Bauphase ist die intensivste des ganzen Umbauprojektes.

Sommerprogramm 2017

Ein wesentliches Ziel der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an der St. Jakobshalle Basel lautete, dass die Veranstaltungen uneingeschränkt stattfinden können. Dies konnte bis jetzt vollumfänglich gewährleistet werden.

In der im April pünktlich gestarteten Bauphase 5 (Frühling 2017 – Herbst 2017) erfolgen auf der Nordseite der Fassadenbau und der Ausbau im Innern mit Bodenplatten, Elektro, Sanitär Lüftung etc. Auch die provisorisch verlegten Bus- und Tramhaltestellen befinden sich dann wieder am gewohnten Ort. Voraussichtlich Ende September 2017 ist der nördliche Teil der St. Jakobshalle komplett fertiggestellt und wird dann als neuer Zugang genutzt werden können.

Im gleichen Zeitraum werden auf der Südseite, ähnlich wie bereits auf der Nordseite, die intensiven Rohbauarbeiten durchgeführt. Dies dürfte von den Anwohnern und Besuchern weniger wahrgenommen werden, da diese Bauarbeiten auf der Rückseite der St. Jakobshalle stattfinden.

Wie gewohnt, werden im Winterhalbjahr (Herbst 2017 – Frühling 2018) die bekannten Events durchgeführt. In diese Zeit sind Bauarbeiten nur eingeschränkt möglich.

 

Der Abschluss der umfangreichen Arbeiten an der St. Jakobshalle schreiten somit planmässig voran. Sie werden voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen werden können. Dann steht den Nutzerinnen und Nutzern eine topmoderne Sport- und Eventhalle mit einer Kapazität von rund 12‘000 Zuschauern zur Verfügung (bisher 9‘000). Im Vergleich mit anderen Eventstätten zählt die St. Jakobshalle dann zu den besten.

Die Baukosten betragen insgesamt CHF 107.8 Mio. Die Kosten- und Termineinhaltung ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Projektmanagements, zurzeit sind Kosten und Termine „auf Kurs“. Die Übergabe an den Nutzer ist auf Herbst 2018 geplant. Damit kann das Projekt nach über acht Jahren Planung und Realisation abgeschlossen werden.

nach oben